31.
10.16
07:22

Große Sojabohnenvorräte in China

Chinas umfangreiche Sojabohnenvorräte verhinderten am Freitag einen weiteren Ausbau der Kurssteigerungen am CBoT. Bis Donnerstag letzter Woche stiegen die Kurse auf ein Zwei-Monatshoch da täglich große Exportaufträge für US-Sojabohnen aus China vermeldet wurden. Am Freitag verkauften institutionelle Anleger aber 9.000 Lots Sojabohnenfutures, da die Vorräte in China sehr groß eingeschätzt werden und die nächste südamerikanische Ernte bisher keine ernsthaften Probleme hat.
Deshalb schätzten Broker in Fernost heute Morgen die Wahrscheinlichkeit auf weiter steigende Kurse gering ein, da Fonds aus Ihren Long-Positionen jetzt erst einmal Gewinne mitnehmen. Zur Stunde notieren die CBoT-Sojabohnen allerdings wieder leicht fester.
Die Sojabohnenexporte aus den USA sind in der Vermarktungsperiode 2015/16, die am 31. August endete, auf 1,936 Mrd. Buschel angestiegen, da in dieser Periode die Ernten in Südamerika mit Problemen zu kämpfen hatten.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich