09.
10.20
10:24

HANSA Terminhandel - Ölsaatenmail

Die Erzeugerpreise für Rapssaat konnten in der vergangenen Woche wieder zulegen. Der Verlust der Vorwoche wurde allerdings nicht vollständig ausgeglichen. Gestiegen ist auch die Abgabebereitschaft der Erzeuger, wenngleich einige Erzeuger noch auf eine weitere Befestigung spekulieren. Dabei wird auch der Kursverlauf des Vorjahres in den Blick genommen, als die Preise im November und im Dezember kräftig anzogen und im Januar bei knapp 400 Euro lagen. Händler nehmen insbesondere spätere Termine in ihre Bücher, aber auch ex Ernte 2021 werden Geschäfte gemacht. Angesichts der knappen Inlandsversorgung und der begrenzen Importmöglichkeiten aus der Ukraine rechnen einige Händler mit einem Kursverlauf, der dem in 2019/20 nahe kommt.
Die Preise für Rapsschrot stiegen wie schon in der Vorwoche, bei allerdings geringer Nachfrage der Mischfutterbetriebe, angesichts der hohen Preise. Mischfutterbetriebe sind dem Vernehmen nach auf den vorderen Betrieben gut gedeckt, für die folgenden Termine benötigen sie allerdings noch Ware.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich