12.
11.20
16:24

HANSA Terminhandel - Ölsaatenmail

Die festen Notierungen am Terminmarkt, die auf dem Frontmonat Februar 21 in der Spitze in dieser Woche auf 411,50 Euro stiegen, sorgten auch am Kassamarkt in Deutschland für steigende Kurse. Erzeuger fühlten sich dadurch motiviert, alterntige Restmengen zu vermarkten. Aber auch ex Ernte 2021 wurden Abschlüsse gemacht. Viele Landwirte warten allerdings weiter ab und setzen angesichts der festen Tendenz an den Rohstoffmärkten auf weiter steigende Preise. In Regionen, in denen zuletzt kein alterniger Raps vermarktet wurde, ist vermutlich auch keine Ware mehr vorhanden. Die Erzeugerpreise lagen im Bundesdurchschnitt zuletzt bei 380 Euro/Tonne. Das sind 10 Euro mehr, als in der Vorwoche und 7 Euro mehr, als zur selben Zeit im vergangenen Jahr.
Gestiegen sind auch die Preise für Ölschrote. Mischfutterhersteller agieren daher verhalten. Auch die Rapsölpreise sind im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. Mit einem Plus von 29 Euro/Tonne legten die Preise um 3,7% auf 809 Euro/Tonne FOB Hamburg zur Vorwoche zu.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich