10.
08.18
07:43

Höhere Produktion und schwache Exporte setzen Palmölkurse unter Druck

In der heutigen Mittagspause der Bursa Malaysia wurden in Kuala Lumpur neue Exportzahlen für Palmöl veröffentlicht. Deshalb sinken die Kurse der darauf bezogenen Futures, außerdem drücken schwächere Kurse auf Pflanzenöle an andern Terminbörsen die Stimmung.
Das Malaysia Palmölboard berichtete, dass im Juli die Vorräte um 1,3 % auf 2,21 Mio. Tonnen gestiegen waren. Die Produktion stieg um 12,8 % auf 1,5 Mio. Tonnen und die Exporte waren 6,8 % höher bei 1,21 Mio. Tonnen.
Im meistgehandelten Oktober-18-Termin an der Terminbörse sanken daraufhin die Kurse für Palmöl um 0,5 % auf 2.234 Ringgit/Tonne. Bisher wurde ein Wochenplus von 1,7 % beobachtet. Das Handelsvolumen war mit 9.550 Lots a´25 Tonnen Palmöl relativ schwach. Das könnte auch daran liegen, dass die Juli-Exportzahlen des MPOB noch nicht vorliegen. Einer Reuters-Umfrage zufolge sollen die Vorräte um 7 % höher sein und damit auf einem 5-Monats-Hoch liegen.
Die Augst-Ausfuhren aus Malaysia bis heute stiegen um 7,4 % gegenüber den ersten 10 Tagen im Juli. Das ist zwar nicht besonders viel aber es verhindert einen Preisverfall.
Die Kurse für Sojaöl am CBoT seigen zur Stunde um 0,14 %, am chinesischen Dalian sinken die Kurse der Palmölfutures allerdings um 0,4 %.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich