23.
12.16
14:12

Indiens Weizenbestände fallen auf 10-Jahres-Tief

Indiens Weizenbestände werden im April 2017, dem Start der nächsten Vermarktungsperiode, wahrscheinlich den niedrigsten Stand seit mehr als einem Jahrzehnt erreichen. Grund dafür sind zwei aufeinander folgende Dürren, die die Böden austrockneten und zu deutlich kleineren Ernten führten.
Der Importbedarf Indiens in den Vermarktungsjahren 2017 und 2018 liegt bei insgesamt mehr als 6 Mio. Tonnen. Das Vermarktungsjahr in Indien beginnt im April.
Von den 2,7 Mio. Tonnen, die seit April 2016 importiert wurden, haben bereits 2 Mio. Tonnen die Häfen Indiens erreicht.
Indien hat ein Mammut-Programm aufgelegt, um der Bevölkerung Zugang zu ultra-günstigem Weizen und Reis zu ermöglichen Das staatseigene Unternehmen FCI (Food Corporation of India) kauft Getreide auf dem lokalen Markt zu staatlichen festgelegten Preisen. 67% von Indiens 1,3 Mrd. großen Bevölkerung sind auf derartige Hilfen angewiesen
In Indiens staatlichen Lägern sollen am 1. April Weizenreserven in einem Volumen von mindestens 7,5 Mio. Tonnen lagern. So lautet eine Zielvorgabe der Regierung. Eine so prekäre Situation wie die aktuelle wurde nicht erwartet und hat es in der jüngsten Vergangenheit auch nicht gegeben, so Tejinder Narang, Marktanalyst in der Hauptstadt Neu Delhi.
Während die knappe Versorgung Indiens mit Weizen wahrscheinlich zu einem Anstieg der Preise führen wird, werden Indiens Bauern um die Chance beraubt, höhere Preise zu erzielen.
Am 8. Dezember hat die indische Regierung beschlossen, den 10%-igen Zoll auf Weizenimporte abzuschaffen.
Ein weiteres Problem für Premierminister Modis Bharatiya Janata Party könnten die bevorstehenden Wahlen im Bundesstaat Uttar Pradesh sein. Es handelt sich um Indiens größten Bundesstaat, in dem Landwirte die größte Interessengruppe repräsentieren.
Indiens Landwirte ernten Weizen einmal pro Jahr. Die Aussaat erfolgt im Oktober, die Ernte ab März.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich