25.
07.23
16:18

Internet-Schweinebörse - zwei Partien bleiben Käuferlos

Auf dem Schweinemarkt macht sich durch die ruhigere Nachfrage auf dem Fleischmarkt die Ferien-und Urlausbzeit bemerkbar. Dennoch reicht das Angebot an schlachtreifen Tieren gerade so aus, um die den Bedarf der Schlachtunternehmen zu decken, sodass auch das Preisgefüge stabil ist. Bei heutigen Internet Schweinebörse zeigte sich das auch. Die Käufer mussten im Schnitt 11 Cent mehr bezahlen als die VEZG-Notierung. Zwei Partien fanden keine Abnehmer, weil der geforderte Mindespreis nicht erreicht wurde. Alles in Allem wird mit einer seitwärtsbewegung bei der morgigen Notierung gerechnet.

Bei der heutigen Auktion der Internet Schweinebörse wurden von 1.340 Schweinen in 9 Partien insgesamt 1.100 Schweine in 8 Partien zu einem Durchschnittspreis von 2,61 €/kg (das sind -1 Cent im Vergleich als zur Auktion am Freitag) verkauft.
Die Handelsspanne lag bei 2,60 bis 2,61 Euro/kg.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich