19.
07.18
15:08

Keine weiteren Preisrückgänge bei Frühkartoffeln

Die steigenden Terminmarktkurse beeinflussen jetzt auch den Speisemarkt. Mit jedem weiteren heißen und trockenen Tag werden die Verkäufer von Frühkartoffeln selbstsicherer und akzeptieren aktuell keine weiteren Preisrückgänge. Inzwischen sind auch im Süden die Folienverfrühten Kartoffeln vermarktet und die Anschlusssorten bringen nicht mehr die hohen Erträge, sodass Angebot und Nachfrage jetzt in die Waage kommt. Auch die Haupternte wird in vielen Regionen Deutschlands bei weitem nicht so hohe Erträge bringen wie im Vorjahr. Deshalb ist jetzt wohl am Frühkartoffelmarkt ein Wendepunkt erreicht.
An der Terminbörse sind die Kurse des April-19-Termins, nach einer spektakulären Rally, heute nur noch geringfügig angestiegen. Der November-18-Termin notiert aber auch schon deutlich über 20 €/dt. Übergrößen aus dem Speisesegment sind für die Frittenfabriken bereits jetzt attraktiv. Das war vor kurzem völlig undenkbar.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich