22.
06.15
10:51

KTG steigert Sojabohnenanbau in der EU

Deutschlands Agrarkonzern KTG Agrar AG steigert in 2015 seinen Sojabohnenanbau in Europa. Siegfried Hofreiter, der Vorstandsvorsitzende des in Hamburg ansässigen Unternehmens, sieht einen steigenden Bedarf für Pflanzen, die von Züchtern nicht genetisch verändert wurden. Die KTG, eines der wenigen in Europa an der Börse gelisteten Agrarunternehmen, baut in 2015 auf 11.000 Hektar GMO-freie Sojabohnen in Rumänien, in Deutschland und Litauen an. Im Vorjahr waren es 7.000 Hektar.
Große Lebensmittelketten in Deutschland zwingen ihre Fleischanbieter dazu, nur GMO-freies Material in ihrer Angebotskette zu verwenden, und das sei erst der Beginn eines lang anhaltenden Trends mit einem großen Potential, so Hofreiter gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.
Die EU importiert jährlich rund 13 Mio. Tonnen Sojabohnen und produziert selber nur 1,8 Mio. Tonnen. Die Bauern produzieren lieber Rapssaat und Sonnenblumen als Ölfrüchte. In Nord- und Südamerika werden fast ausschließlich genetisch veränderte Sojabohnen angebaut, weshalb die Einkäufer in der EU GMO-freie Bohnen aus Indien beziehen, die durch eine lokale Produktion ersetzt werden sollten.
KTG hatte in 2010 erstmals auf 50 Hektar Sojabohnen angebaut, die Pflanzen benötigen viel Sonne und im kommerziellen Anbau habe man gute Erträge erreicht. Ansonsten baut die KTG Getreide, Rapssaat, Zuckerrüben und andere Früchte auf 45.000 Hektar. Außerdem betreibt das Unternehmen große Anlagen zur Erzeugung von erneuerbaren Energien und sowie zur Lebensmittelherstellung von Fertigprodukten.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich