04.
08.20
11:22

Magere Weizenernte in Rumänien

Rumänien erwartet in diesem Jahr eine magere Weizenernte von 5,5 – 5,6 Mio. Tonnen. Das wäre ein Rückgang zum Vorjahr um 42%. Grund ist die extreme Trockenheit, die zu einem starken Rückgang der durchschnittlichen Erträge auf 2,9 Tonnen pro Hektar führt, so Landwirtschaftsminister Adrian Oros.
Rumänien ist der zweitgrößte Getreideverkäufer in der EU. Rumänien, Frankreich und Russland sind die größten Getreidelieferanten für den Mittleren Osten. Der größte Kunde in der Region ist Ägypten.
Geerntet sind in Rumänien etwa 89% der Bestände. Die Niederschläge, die in den vergangenen zwei Wochen fielen, kamen zu spät für eine Erholung der Bestände. Im vergangenen Jahr lagen die durchschnittlichen Erträge bei 4,8 Tonnen pro Hektar.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich