04.
04.24
09:21

Mais: China möchte autarker werden

Mais konnte gestern marginal zulegen, bewegte sich jedoch die meiste Zeit des Tages in einer Seitwärtsbewegung. Kauf- und Verkaufsargumente halten sich die Waage. Die laufende zweite Maisaussaat in Brasilien kommt zu voran, was für eine ertragreiche Ernte spricht, Niederschläge unterstützen die Pflanzen. Gleichzeitig hat das USDA in einem Sonderbericht die brasilianische Produktionsprognose um 2 Mio. Tonnen auf nun 122 Mio. Tonnen nach unten korrigiert. Der Handel an den hiesigen Kassamärkten bleibt weiterhin überschaubar. An der CBoT notierten die Kontrakte ein Plus. Die Energiebehörde der USA teilte mit, dass die Produktion von Ethanol auf zuletzt 1,1 Mio. Barrel pro Tag angewachsen ist. Gleichzeitig sind aber auch die Lagerbestände erhöht. Begrenzt wurde der Kurszuwachs von Meldungen aus China wonach verschiedene Handelsgesellschaften planen das Importvolumen von Mais zu begrenzen. Die inländische Produktion war in China zuletzt ordentlich, die dortigen Erzeugerpreise stehen dabei unter Druck. Die Regierung möchte den Maisanbau weiter forcieren und hat darum bereits vor einiger Zeit verschiedene gentechnisch veränderte Sorgen zugelassen.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich