21.
07.20
05:02

Mais- und Sojabohnenkurse unter Druck – gutes Rating für Feldbestände

Kurse der Chicago-Weizen- und Maisfutures stehen unter Druck, da der USDA-Report mit der Bewertung der Feldbestände beider Früchte besser ausfiel, als erwartet.
Die Weizenkurse sinken in Chicago bereits seit vier Handelstagen, während die Ernte aus den Great Plains stetig auf den Markt drängt.
Die US-Landwirtschaftsbehörde USDA hob sein Rating für die US-Sojabohnenbestände gestern an, während die Bewertung der Maisfeldbestände gegenüber der Vorwoche unverändert blieb. Marktbeobachter hatten erwartet, dass die Ratings schlechter ausfallen würden.
Nun sollen 69% der Sojabohnen-Feldbestände in den USA in bester Kondition sein (good-to-exzellent). Das war 1%-Punkt besser als in der Vorwoche. Analysten hatten auf 66-70% getippt.
Beste Wetterbedingungen in den Sojabohnen- und Maisanbauregionen begünstigte auch in diesen Regionen das Rating. In bisher noch in keiner Woche seit die Feldbesichtigungen in 2018 begannen, waren die Bewertungen auf einem derart hohen Durchschnittsniveau.
Die US-Weizenregionen drängen mit ihrer neuen Ernte inzwischen massiv auf den Weltmarkt und tragen damit zu einem Angebotsdruck auf der Nordhalbkugel bei.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich