09.
04.24
08:45

Mais: Wetterdaten im Fokus der Marktteilnehmer

Mais setzte seinen freundlichen Trend vom Freitag auch gestern fort und legte über alle handelbaren Kontrakte zu. Der Juni-Termin schloss mit einem Plus von 1,50 Euro bei 191,75 Euro/t. Darin spiegelt sich die Sorge um die Lieferfähigkeit der Ukraine wider. Die neuerlichen und intensiveren Kamphandlungen der vergangenen Tage hatten bereits in der letzten Woche Weizen und Mais anziehen lassen. In Europa rechnet die EU-Kommission wie viele andere Analysten mit einer deutlich höheren Maisanbaufläche, doch noch sind viele Böden aktuell zu nass und so hoffen Erzeuger wie Händler auf einen trockenen April. Die Wettervorhersagen stehen auch an der CBoT im Fokus der Marktteilnehmer. In Brasilien gibt es aktuell genauso wie in Argentinien keine Anzeigen dafür, dass die laufende Ernte bzw. die zweite Aussaat ins Straucheln geraten könnte, die Ertragsaussichten zeigen sich stabil. In den USA beginnen die Farmer mit der Maisaussaat in vielen Staaten. Insbesondere im östlichen Maisgürtel sind die Böden ausreichend mit Wasser versorgt, in den westlichen hingegen fehlt es noch an Niederschlägen. Zur Schlussglocke legte Mais in Chicago leicht zu. Heute Morgen im vorbörslichen Handel ist noch keine klare Tendenz erkennbar.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich