13.
12.16
14:52

Markt für Frittenrohstoff kühlt ab

Die Kartoffelverarbeiter in Mittel- und Westeuropa haben in den letzten Wochen so viel Fritten-geeigneten Rohstoff frei zugekauft, dass sie sich vorerst vom Markt zurückziehen können. Zur Abkühlung des eigentlich knapp versorgten Marktes trägt auch bei, dass die Verarbeitung gedrosselt wird und die Anlagen über die Feststage zum Teil gar nicht produzieren. Anbieter reagieren darauf bislang noch gelassen. Gute Qualitätskartoffeln werden zurückgehalten; nur lagerkritische Partien werden etwas günstiger offeriert, dazu gehören auch Speisesorten die in Flächenlagern Silberschorfig geworden sind. Das spiegeln auch die Kartoffel-Kurse an der EEX wider. Heute sank der Kurs des April-17-Termins zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Ende Oktober. Von seinen Höchstständen sind die Kurse mittlerweile gut drei Euro/100 kg entfernt. Die Basis zum April-17-Termin deutet mit mehr als Minus einem Euro an, dass die Hausse vorerst vorbei ist.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich