01.
09.20
12:25

Marktgleichgewicht am Kartoffelmarkt lange nicht in Sicht

Kühlere Nachttemperaturen ermöglichen nun die Verbringung von Kartoffeln in Langzeitläger. Bei sinkenden Preisen für Speisekartoffeln und der nicht vorhandenen Nachfrage nach freiem Frittenrohstoff nutzen viele Landwirte das günstige Wetter zur Ernte und füllen ihre Läger. Vor dem Ende der diesjährigen Kartoffelernte wird das Kartoffelangebot aber wohl die Nachfrage übersteigen. Um den Mengenüberschuss in Holland abzubauen, wird freier Frittenrohstoff fast ausschließlich in den Sekundärmarkt (Futter, Flocken, Stärke) geliefert. Diese „neuen Kunden“ können noch eine lange Zeit mit umfangreichen Lieferungen rechnen. Die Frittenfabriken haben seit dem Ende des Lockdowns zwar die Auslastung ihrer Kapazitäten wieder sukzessive gesteigert, ein Marktgleichgewicht ist aber bis zum Ende der Ernte nicht in Sicht. Die weitere Marktentwicklung dürfte dann davon abhängen, wie sich die Pandemie weiter entwickelt.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich