23.
07.18
15:51

Menge der deutschen Getreideernte noch völlig unklar

Die Marktteilnehmer bleiben immer noch im Unklaren über die deutsche von der Trockenheit geschlagene Getreideernte. Im Norden, wo die Ernte nun sehr früh und rasch voranschreitet, hat es sei Mai extrem wenig geregnet.
Deutschland ist nach Frankreich das Land mit der zweit-größten Getreideanbaufläche in der Europäischen Union. Hier war der Frühling so heiß wie seit 1881 nicht mehr, außerdem waren Juni und Juli extrem trocken.
Ungefähr die Hälfte der deutschen Getreideernte ist jetzt gedroschen und noch immer hat man kein genaues Bild über die Erntemenge.
Der deutsche Bauernverband teilte am vergangenen Donnerstag mit, dass man sich nicht in der Lage sieht, eine Schätzung für Winterweizen abzugeben. Es sei aber signifikant weniger als im Vorjahr. Die letzte Schätzung erfolgte am 5. Juli und damals lag die Prognose bei 15,1 % unter 2017. Das wären 20,5 Mio. Tonnen.
Die Frage ist jetzt, ob überhaupt 20 Mio. Tonnen zusammen kommen. Im Süden und in der Mitte waren die Erträge noch ganz ordentlich, im Norden und Osten sieht es aber extrem schlecht aus. Die Qualitäten des Weizens der bereits abgeernteten Flächen sind gemischt. Protein ist überall wohl sehr hoch aber die Fallzahlen bereiten in einigen Regionen Anlass zur Sorge.
Text: HANSA Terminhandel GmbH /

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich