17.
01.24
08:30

Mexiko ordert 126.700 Tonnen Mais in den USA

Der Abwärtstrend beim Mais hält an. Gestern ging es für den Frontmonat in Paris nochmals um 1,75 Euro/t gen Süden auf einen Schlusskurs von 187,25 Euro/t. Belastend wirkt weiterhin das höher bewertete Maisangebot aus der jüngsten WASDE. In der letzten Woche hatte auch der Internationale Getreiderat (IGC) eine höhere globale Maisproduktion im Vergleich zur bisherigen Schätzung sowie zum Vorjahr prognostiziert. Nach der IGC-Schätzung beträgt die Maisproduktion global 1,230 Mrd. Tonnen. Bisher wurde mit 1,223 Mrd. Tonnen gerechnet. Die Vorjahresernte wird vom IGC mit global 1,165 Mrd. Tonnen angegeben.  An der CBoT schlossen die Maiskontrakte ebenfalls mit roten Vorzeichen. Jedoch fielen die Verluste etwas geringer aus als beispielsweise am Freitag bzw. als bei den Weizen-Kontrakten. Stützend wirkte hier die Bekanntgaben eines Exportdeals mit Mexiko über 126.700 Tonnen Mais. In der Gewinnzone konnte diese Meldung die Kurse jedoch nicht bewegen. Heute Morgen tendieren die Kontrakte für Mais an der CBoT ebenfalls wieder im vorbörslichen Handel leicht schwächer.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich