31.
07.23
10:53

Neue Soja-Exportdeals bremsen Verluste kaum

Beim Sojakomplex übernahmen am Freitag die Bären erneut den Handel und sorgten für deutliche Verluste. Besonders der auslaufende Augustkontrakt markierte mit 45,25 $ US-Cents je bushel den höchsten Tagesverlust. Auch die neu gemeldeten Exportdeals konnten die Vorzeichen kurz vor dem Wochenende nicht mehr drehen. So wurde eine Buchung aus Mexiko mit 171.500 Tonne, als auch eine Buchung aus China mit 325.000 Tonnen und ein weiterer Deal über 431.000, mit unbekanntem Ziel für das neue WJ im September bestätigt. Neben den Entwicklungen der restlichen Agrarmärkte bleibt das Wetter im Fokus. Vor allem der August ist ausschlaggebend für die Entwicklung der Sojabestände, dementsprechend sorgt die Hitze und Dürre für Unsicherheit am Markt.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich