07.
08.18
14:22

Oil-World: Chinas Importe von US-Sojabohnen starten schon bald wieder

Auch wenn der Handelsstreit zwischen China und den USA noch nicht beigelegt ist, wird China wohl schon in den kommenden Wochen US-Sojabohnen kaufen, so das in Hamburg ansässige Analysebüro Oil World in einem heutigen Rundschreiben.
Im Juli hatte China seine Importzölle für US-Güter, darunter auch Sojabohnen, um 25 % angehoben. China sucht auch eiweißhaltige Futtermittel aus anderen Ländern, insbesondere aus Südamerika. Dort ist das Angebot aber nicht allzu groß. Deshalb wird China nun wohl schon bald wieder US-Bohnen kaufen müssen. Oil World schätzt, dass China in den Monaten Oktober 2018 bis März 2019 15 Mio. tonnen US-Bohnen einführen wird.
In den kommenden sechs Monaten werden die Sojabohnenangebote aus Südamerika spürbar abnehmen.
Kommen weniger Sojabohnen oder Sojaschrot nach China, besteht die Gefahr, dass China seine Fleischproduktion einschränken muss. Es gibt sogar Überlegungen, dass Sojaschrot aus Argentinien eingeführt werden muss. Bisher hatten Chinas Ölmühlen das Schrot selber produziert, damit die Wertschöpfung für das Schroten im Land bleibt.
Das wird zur Folge haben, dass Argentinien seinerseits Sojabohnen einführen muss.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich