27.
08.18
11:46

Preise für russischen Exportweizen sinken wegen fallen Börsenkursen

Die Preise für russischen Exportweizen sind in der vergangenen Woche zusammen mit den Terminmarktkursen gesunken, obwohl der Rubelkurs schwächelt.
An der CBoT sinken die Weizenkurse seit sechs Handelstagen, da die Nachfrage nach US-Weizen trotz einem engen Weltmarktangebot nicht befriedigt. Der Wechselkurs des Rubels notiert derzeit gegenüber dem US-Dollar auf dem schwächsten Niveau seit April 2016. Auslöser dafür sind neue US-Sanktionen gegen Russland.
Schwarzmeer-Exportweizen mit 12,5 % Protein kostete am Ende der letzten Woche 225 USD/Tonne fob. Das waren 5 USD weniger als eine Woche zuvor.
Seit dem 1. Juli und bis zum 22. August exportierte Russland aus der Ernte 2018/19 7,8 Mio. Tonnen Getreide; das sind 42 % mehr als in dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Darin enthalten sind 6,4 Mio. Tonnen Weizen.
Einige russische Farmer halten sich mit dem Verkauf ihres Qualitätsweizens zurück, weil die Nachfrage danach besonders hoch sein soll und der Rubelkurs unter Druck steht.
Die lokalen Preise für Weizen der Klasse III stiegen im europäischen Teil Russlands um 150 Rubel auf 10.550 Rubel/Tonne.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich