11.
12.23
09:21

Raps behauptet sich

Raps ging im Frontmonat Februar 24 mit einem Gewinn von 2,50 Euro/t aus dem Handel und schloss bei 441,50 Euro/t, Auf Wochensicht hat sich die Ölsaat damit seitwärts bewegt. Im monatlichen WASDE-Report hat das USDA die globale Rapsproduktion nach oben angepasst und rechnet nun mit einer Ernte von 86,979 Mio. Tonnen. Im November-Report standen noch 85,579 Mio. Tonnen in der Bilanz. Dennoch bleibt die diesjährige Ernte hinter der Produktion des Vorjahres zurück. Deutliche Anpassungen der Produktionszahlen gab es für Kanada, wo das USDA nun eine Canola-Produktion von 18,8 statt 17,8 Mio. Tonnen erwartet. Die europäische Ernte wird unverändert bei 20,1 Mio. Tonnen gesehen. Etwas höher werden die Importe Europas geschätzt, die um 200.000 Tonnen höher bei 5,3 Mio. Tonnen erwartet werden. Bessere Wetterbedingungen haben auch die Produktionsprognose für Australien aufgehellt. An der ICE ging es für Canola wegen der höheren Produktionsprognosen und den höheren globalen Endbeständen gen Süden. Auch die negativen Vorgaben aus de Sojakomplex belasteten vor allem das kanadische Canola.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich