11.
08.23
09:10

Raps kann sich festigen - Sorge um verbleibende Bestände

Nach den Rücksetzern der vergangenen Tage konnten sich die Termine der laufenden Saison gestern wieder befestigen. Der November-Termin steig auf einen Kurs von 461 Euro/t, was einen Tageszuwachs von 2,75 Euro/t bedeutet. An den Kassamärkten haben die Notierungen ebenfalls leicht zulegt und auch Rapsschrot zog regional im Preisgefüge an. Überall wird insbesondere für prompte Lieferungen von einer deutlich belebteren Nachfrage nach dem Ölsaatenschrot berichtet. Dabei spielen auch die Sorge um die noch nicht abgeernteten Flächen und deren Qualitäten eine Rolle. Zuletzt hatte die EU-Kommission die Prognose für die europäische Rapsernte deutlich nach unten korrigiert und noch eine Erntemenge von 19,43 Mio. Tonnen ausgegeben. Ende April wurden noch 20,2 Mio. Tonnen erwartet. Damit würde die diesjährige Rapsernte unter dem Volumen des Vorjahres (19,54 Mio. Tonnen) liegen, aber den langjährigen Durchschnitt weiterhin um 12,65 Prozent überschreiten.

Quelle
VR AGRICULTURAL
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich