14.
08.23
09:20

Raps mit Verlusten

Die Rapspreise gingen mit Verlusten aus dem letzten Handelstag der vergangenen Woche. Ein Settlement von 456,25 Euro und damit ein Tagesverlust von 4,75 Euro/t standen zur Schlussglocke an der Matif in Paris auf der Anzeigetafel. In der am Freitag veröffentlichten WASDE geht das USDA für Europa unverändert von einer Erntemenge von 20 Mio. Tonnen aus und zeigt sich damit optimistischer als die EU-Kommission, die zuletzt 19,4 Mio. Tonnen geschätzt hat. Mehr Raps dürfte hingegen in der Ukraine geben. Hier rechnet das USDA gegenüber dem Juli mit 100.000 Tonnen mehr Ernte von jetzt 4,1 Mio. Tonnen. Auch für Russland wird mit mehr Raps gerechnet. Gekürzt wird die Rapsernte hingegen für Kanada. Genau wie an der Matif ging es für kanadischen Canola an der ICE ebenfalls südwärts.

Quelle
VR AGRICULTURAL
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich