20.
12.23
09:51

Raps mit Verlusten - Rapsschrot fest

Südwärts ging es gestern für Raps. Der Frontmonat Februar verlor 6,75 Euro und schloss bei 426,00 Euro/t und damit deutlich unter dem Niveau von Anfang Dezember, als noch 450,75 Euro/t auf dem Händlerzettel für den Frontmonat standen. Die Lage am Kassamarkt bleibt auch kurz vor Weihnachten überschaubar. Der Bedarf an kurzfristigen Lieferungen ist nicht vorhanden und Erzeuger warten vielfach die weitere Preisentwicklung ab. Hingegen ist die Nachfrage nach Rapsschrot weiterhin gut. Für prompte Partien werden mitunter hohe Forderungen von bis zu 400 Euro/t genannt, viele Hersteller sind aber erst wieder im neuen Jahr lieferfähig. Die Rapsölpreise hingegen tendieren schwächer. Deutsches Rapsöl wird aktuell mit fob Mühle 907 Euro/t und damit 3 Euro/t weniger als in der Vorwoche. Im Hafen von Rotterdam sind die Preiskorrekturen zuletzt deutlicher ausgefallen, hier verloren die Preise bis zu 15 Euro/t. Auf LEH-Ebene wird von einer guten Rapsölnachfrage berichtet. Lebensmittelketten verhandeln derzeit vor allem über Partien für des 2 Quartal 2024. Canola in Winnipeg gab gestern nach dem freundlichen Anstieg am Montag wieder nach. Der anziehende kanadische Dollar und die schwachen Vorgaben vom Sojamarkt ließen die Preise gen Süden tendieren.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich