11.
10.23
10:17

Raps und Canola mit roten Vorzeichen

Raps gab am Dienstag spürbar nach. Der Frontmonat November verlor 6,50 Euro/t bei einem Schlusskurs von 419,75 Euro, der Februar schloss ebenfalls tiefer bei 437,00 Euro/t und einem Tagesverlust von 7,00 Euro/t. Insbesondere die schwächeren Tendenzen für Palm- und Sojaöl sorgten für die Rücksetzer. Canola in Winnipeg tendierte ebenso nach der Feiertagspause mit roten Vorzeichen und zog damit auch die europäischen Rapspreise gen Süden. Europa hat in den ersten 15 Kalenderwochen 1,11 Mio. Tonnen Raps importiert, im Vorjahr waren es zu diesem Zeitpunkt bereits 1,7 Mio. Tonnen. Hauptlieferant bleibt weiterhin die Ukraine. Die Preise an den Kassamärkten sinken sowohl auf der Erzeugerebene als auch auf Großhandelsebene. Die Umsätze an den hiesigen Märkten bleibt dabei wie in den Wochen zuvor insgesamt überschaubar.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich