06.
12.23
08:24

Raps uneinheitlich

Die verschiedenen Rapskontrakte an der Euronext/Matif zeigten gestern kein einheitliches Bild. Der meistgehandelte Februar-Kontrakt schloss mit einem leichten Minus von 0,50 Euro bei 444,25 Euro/t. Die höhere Rapsprognose für Kanada vom Montag wirkte am gestrigen Handelstag noch nach, gleichzeitig zeigten aber auch die erneuerten Importdaten der Europäischen Union, dass Europas Importeure weniger Mengen einführen. Bis zum 3.12. wurden im laufenden Wirtschaftsjahr 2,33 Mio. Tonnen Raps importiert. Im Vorjahr waren es zu diesem Zeitpunkt bereits 3,11 Mio. Tonnen. Die Rapsschrotimporte liegen hingegen mit 426.455 Tonnen deutlich über dem Vorjahresvergleichswert von 292.564 Tonnen. An der ICE in Winnipeg ging es für Canola gestern hingegen kräftig zurück. Der meistgehandelte Januar-Kontrakt dort verlor 11,50 Can-Dollar und schloss bei 665,60 Can-Dollar/t (454,67 Euro/t). Insbesondere die am Montag erhöhten Aussichten für die kanadische Ernte und die deutlich besseren Flächenerträge in der Prärie sorgten für Abgabedruck. Wie berichtet hatte die kanadische Statistikbehörde die Ernte um fast 1 Mio. Tonnen nach oben angehoben.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich