21.
07.23
09:51

Rapsernte zeigt heterogene Flächenerträge

Nach dem deutlichen Preissprung am Mittwoch ging es gestern für Raps wieder gen Süden, wobei die Zuwächse des Vortrages nicht aufgezehrt wurden. Der Frontmonat August rutsche wieder unter die Marke von 500 Euro je Tonnen, der meistgehandelte September gab 3,50 Euro nach und schloss mit 504,75 Euro/t weiterhin über dieser psychologisch wichtigen Marke ab. Weitere eingehende Erntemeldungen aus Süddeutschland zeigen weiterhin ein heterogenes Erntebild. Insgesamt gehen aber die meisten Marktbeobachtern von einer durchschnittlichen Ernte aus. Die DLG meldete von den ersten Ergebnissen durchschnittliche Ölgehalte von 46,5 Prozent und eine Feuchtigkeit von 5 % bei Erträgen, die unterhalb der Mengen des Vorjahres liegen. In der kanadischen Prärie werden die Farmer weiterhin von Sorgen um Trockenheit begleitet. Canola legte leicht zu. Ex-Ernte werden derzeit Kassamarkpreise von um die 500 Euro genannt, vor rund vier Wochen waren es noch 400 Euro/t.

Quelle
VR AGRICULTURAL
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich