08.
01.24
08:51

Rapsölnotierungen leicht rückläufig

Raps büßte am Freitag nochmals ein. Der Frontmonat Februar schloss um 8,50 Euro tiefer bei einem Schlusskurs von 422,25 Euro/t. Damit ging es auf Sicht der ersten Handelswoche des neuen Jahres um insgesamt 15,75 Euro/t gen Süden. Die Handelsaktivitäten an der Börse wie an den Kassamärkten sind gering. Die Motivation der Erzeuger ist derzeit gering, genauso zeigen sich die Ölmühlen weiterhin gut versorgt. Der heutige Protesttag in Deutschland dürfte zudem Logistik und Handels für Ölsaaten und Getreide stark einschränken bzw. gänzlich zum Erliegen bringen. Zu beachten ist seit einigen Tagen nachlassende Preise für Rapsschrot auf Großhandelsebene. Auch Rapsöl im Hafen von Rotterdam büßte zuletzt 10 Euro/t ein und wird fob Rotterdam derzeit mit 890 Euro/t angegeben. Canola in Winnipeg bliebt seinem Abwärtstrend ebenfalls treu und notierte zum sechsten Mal in Folge mit roten Vorzeichen. Belastet wird Canola neben negativen Vorgaben aus Europa und vom Sojakomplex zudem durch einen Streik von mehr als 400 Mitarbeitern im Agrarkonzern Viterra, die für höhere Gehälter und bessere Arbeitsbedingungen streiken. Damit kommt der effektive Handel von Canola deutlich unter Druck.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich