06.
07.23
09:55

Rapspreise treten auf der Stelle

Im Rapshandel zeigten sich an der Börse wie an den Kassamärkten gestern keine klare Richtung. Der Frontmonat an der Euronext/Matif verlor 1,50 Euro auf 448,00 Euro. Der Folgekontrakt November, der mittlerweile der meistgehandelte Kontrakt an der Börse ist, legte um 0,50 Euro auf 4565,25 Euro/t zu. Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat in seiner Ernteschätzung die Winterrapsfläche bei 1,16 Mio. Hektar bewertet und damit um 80.000 Hektar höher als im Vorjahr. Während es an der Börse in Europa und an den Kassamärkten in Deutschland gestern keine ganz klare Richtung gab, legte Canola in Winnipeg deutlich zu. Der meistgehandelte November-Termin legte um 23,70 Can-$/t auf 763,10 Can-$/t (528,14 Euro/t) zu. Hier wirkten sich vor allem die bullischen Signale beim Sojaöl zusätzlich aus.

Quelle
VR AGRICULTURAL
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich