03.
11.23
08:34

Rapsschrot verteuert sich weiter

Um 5,75 Euro ging es für den neuen Frontmonat Februar 2023 gestern nach oben. Zur Schlussglocke stand ein Kurs von 435,75 Euro je Tonnen auf der Anzeigetafel der Börse in Paris. Damit konnte die Ölsaat ihren Abwärtstrend gestern unterbrechen, auf Wochensicht bleibt aber dennoch ein deutliches Minus stehen. Freundliche Vorgaben vom Sojamarkt stützen die Kursentwicklung. Zudem mehren sich auch die Stimmen, die von einem zu starken Kursrückgang in den letzten Wochen ausgehen. Die Rapsschrotpreise an den Kassamärkten zeigen sich aber entgegen dem Trend beim Raps weiterhin fester. Rapsschrot wird dabei vor allem von den steigenden Forderungen nach Sojaschrot mit nach oben gezogen. An der ICE ging es für Canola gestern ebenfalls nordwärts, aber auch hier an sich am grundsätzlichen Abwärtstrend noch nichts geändert. Der starke Preisrückgang der letzten Woche lockte zunehmend wieder Schnäppchenkäufer an die Börse in Winnipeg.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich