29.
10.18
12:55

Rekordanbaufläche für Wintergetreide in Russland

Russlands Exportpreise für Weizen mit 12,5% Proteingehalt sind zum Ende der letzten Woche gesunken, weil sich der Wettbewerb mit den USA um Weltmarktanteile verschärft hat. Ägypten kaufte in seiner letzten Ausschreibung zum ersten Mal seit Mait 2017 wieder US-Weizen.
Am CBoT sanken letzte Woche die Weizenkurse bis Freitag, bevor sich das Ergebnis des letzten Ägypten-Tenders abzeichnete.
Am Freitag kostete russischer Exportweizen mit 12,5% Protein zur Lieferung im November 224 USD/Tonne fob. Das waren 7 USD weniger als in der Woche zuvor. Ein Treffen von Branchenvertretern mit dem russischen Landwirtschaftsminister ergab, dass es vorerst wohl keine Exportbeschränkungen für russischen Weizen geben wird.
Ägypten kaufte am Freitag 350.000 Tonnen Weichweizen russischer Herkunft, weitere 60.000 Tonnen aus der Ukraine und 60.000 Tonnen aus den USA.
Seit dem 1. Juli und bis zum 25. Oktober hatte Russland 18,9 Mio. Tonnen Getreide exportiert, davon 16,3 Mio. Tonnen Weizen. Das waren 20 % mehr als zu diesem Termin im Vorjahr.
Die Aussaat von Wintergetreide zur Ernte 2019 ist in Russland inzwischen abgeschlossen. Auf 101,8% der ursprünglich geplanten Fläche. Mit 18 Mio. Hektar wird ein neuer Anbaurekord erreicht.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich