03.
09.18
10:57

Russische Weizenexportpreise stabil

Die Weizenexportpreise in Russland beendeten die vergangene Woche auf unverändertem Niveau. Zu Beginn der Woche gaben sie noch nach, wurden jedoch gestützt durch Spekulationen darüber, dass Argentinien Ausfuhrbeschränkungen für Getreide erlassen könnte und dass Russland seine Weizenexporte zu einem späteren Zeitpunkt in der laufenden Saison begrenzen könnte.
Der russische Landwirtschaftsminister wird die Situation am Getreidemarkt heute in einem Routinemeeting mit Exporteuren erörtern.
Schwarzmeerweizen mit 12,5% Protein kostete dem Agrarberatungsunternehmen IKAR zufolge ende letzter Woche $225/Tonne FOB. Das ist unverändert zur Vorwoche. SovEcon meldet einen Preis von $223/Tonne Weizen (FOB) und einen Preis von $231 für eine Tonne Gerste (FOB).
Für die vergangene Woche hat das Landwirtschaftsministerium noch keine Exportdaten veröffentlicht. SovEcon meldet, dass per 29. August im laufenden Vermarktungsjahr 2018/19 9,3 Mio. Tonnen Getreide (inkl. 7,8 Mio. Tonnen Weizen) exportiert wurden, ein Anstieg um 35% zum Vorjahr.
SovEcon erhöhte seine Schätzung der Exporte im August um 500.000 Tonnen auf 5,0 Mio. Tonnen aufgrund der hohen Ausfuhren.
Die Inlandspreise für Weizen der Klasse III stiegen Ende letzter Woche im europäischen Teil Russlands um 200 Rubel auf 10.750 Rubel ($159).

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich