06.
02.17
14:51

Russischer Weizenpreis bleibt bei guten Wetterbedingungen stabil

Die russischen Weizenpreise waren zum Ende der vergangenen Woche stabil. Eine Kältewelle hatte im Wintergetreide keinen Schaden angerichtet und die Feldbestände werden von Marktbeobachtern als gesund bewertet.
Schwarzmeer-Weizenpreise mit 12,5 % Proteingehalt zum Export im Februar lagen laut IKAR bei 186 USD/Tonne fob. Das ist das Preisniveau, das schon in der Vorwoche galt.
Russland exportierte seit dem 1. Juli 2016 bis zum 1. Februar 2017 22,7 Mio. Tonnen Getreide, was 1,2 % mehr sind als zum selben Termin im Vorjahr. Die Zahl beinhaltet 17,7 Mio. Tonnen Weizenexporte, so die Angaben des russischen Agrarministeriums.
Ein Kälteschub zum Ende der letzten Woche im europäischen Teil Russlands hat keine Schäden am Wintergetreide verursacht und die Wetterbedingungen sollen vorerst auch gut bleiben. Das Agrarministerium hatte noch letzte Woche auf die Gefahr von Auswinterungen auf einer Fläche von 650.000 Hektar hingewiesen, der Vorhersagedienst Hydrometcenter sieht sogar 800.000 Hektar in Gefahr. Dagegen teilte das Analyseinstitut SovEcon mit, dass das russische Wintergetreide generell besser als in 2016 aussieht.
Der Weizenpreis der Klasse III am lokalen Markt im europäischen Landesteil stieg um 25 Rubel/Tonne auf 10.650 Rubel oder umgerechnet 177 USD/Tonne.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich