31.
10.16
09:21

Russland profitiert von festen ukrainischen Weizenpreisen

Seit jetzt sechs Wochen steigen die Preise für russischen Exportweizen; sie werden dabei von ebenfalls steigenden Preisen in der Ukraine begleitet, die im Schwarzmeerraum die größte Konkurrenz darstellt. Exporte aus der Ukraine gehen im November in großem Umfang nach Indien.
Russischer Exportweizen mit 12,5 % Protein zur Lieferung im November kostete am Freitag 178 USD/Tonne fob. Das waren drei USD mehr als in der Woche zuvor.
Indien wird im November acht bis zehn Weizenlieferungen aus der Ukraine empfangen, die in den letzten Wochen verkauft wurden. Die Preise für russischen Weizen aus dem asowschen Meer sanken daraufhin um einen USD/Tonne.
Russland hat seit dem 1. Juli bis zum 26. Oktober 12,5 Mio. Tonnen Getreide exportiert; davon waren 10,1 Mio. Tonnen Weizen. Die Exporte liegen 6 % hinter denen im selben Zeitraum des Vorjahrs zurück.
Die lokalen Preise für Weizen der Klasse III stiegen letzte Woche im europäischen Teil Russlands um 50 Rubel/Tonnen auf 10.375 Rubel oder umgerechnet 164 USD/Tonne ab Hof.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich