01.
02.17
10:45

Russland: Risiken beim Wintergetreide werden unterschiedlich bewertet

Russlands Landwirtschaftsminister Alexander Tkachev teilte auf einer Konferenz am heutigen Mittwoch mit, dass er nicht damit rechne, dass die Wintergetreidebestände Schäden vom starken Frost davontragen. Die Erträge der Ernte 2017 könnten erneut sehr hoch ausfallen.
Pyotr Chekmaryov, ein hoher Beamter aus dem Landwirtschaftsministerium sagte, dass Wintergetreidebestände auf einer Fläche von 650.000 Hektar gefährdet seien.
Ende letzter Woche teilte das russische Agrarberatungsunternehmen IKAR mit, dass starker Frost in diesen Tagen im Süden Russlands die Wintergetreidebestände gefährden könnte.
Russlands Landwirte haben im vergangenen Herbst Wintergetreide auf einer Fläche von 17,4 Mio. Hektar ausgesät. Ein Anstieg um 1,1 Mio. Hektar zum Vorjahr.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich