24.
10.18
15:41

Russland: Risiko von Exportbeschränkungen überschaubar

Russische Händler und Vertreter aus dem Landwirtschaftsministerium wollen am Freitag in einer Routinesitzung über die Getreideexporte des Landes diskutieren. In den vergangenen Monaten reagierten die Kurse an der Terminbörse in Chicago wegen Spekulationen über möglichen Exportbeschränkungen.
Inzwischen wurden die Schätzungen über die russische Getreideernte mehrfach nach oben korrigiert und über Exporteinschränkungen spricht derzeit kaum noch jemand.
Russlands Getreideexporte sind um 21% höher als zu diesem Termin vor einem Jahr. Im September war der Vorsprung sogar bei 40%. Die Qualitätskontrollen wurden dann aber erhöht und so laufen die Ausfuhren inzwischen nicht mehr ganz so umfangreich.
Die Exportpreise für Russlands Weizen waren zuletzt stabil, nachdem sie fünf Wochen in Folge gestiegen waren. Nach den letzten Schätzungen stehen nun 3 bis 4 Mio. Tonnen mehr für den Export zur Verfügung. Mit 38 bis 39 Mio. Tonnen Weizenausfuhren sei das Risiko von Ausfuhrbeschränkungen jetzt überschaubar, heißt es unter Marktbeteiligten.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich