14.
09.18
10:03

Russland verstärkt Qualitätskontrollen bei Weizenexporten

Russlands Aufsichtsbehörde für Lebensmittelsicherheit Rosselkhoznadzor hat die Qualitätskontrollen für Getreideexporte aufgrund von Beschwerden von Großabnehmern wegen Qualitätsproblemen verschärft.
Händler achten genau auf Änderungen bei den Ausfuhrbestimmungen für Getreide, da sie in der Vergangenheit dazu verwendet wurden, die Exportbeschränkungen zu lockern.
In dieser Saison glauben einige Händler, dass Russland erwägen könnte, die Exporte zu beschränken, sobald sie 30 Millionen Tonnen erreicht haben.
Eine Abteilung der Überwachungsbehörde in Rostow am Don hat Exporteure, die Getreide nach Ecuador, Vietnam, Sudan, Ägypten, Venezuela und Israel exportieren, gebeten, sich bestimmten phytosanitären Kontrollen zu unterziehen, so eine Sprecherin gegenüber Reuters. Die Kontrollen seien nicht neu. Sie wurden schon immer durchgeführt. Es wurde lediglich beschlossen, den Markteilnehmern die Kontrollen wieder in Erinnerung zu rufen, so die Sprecherin Yulia Melano gegenüber Reuters.
Anfang September wies die Behörde die regionalen Büros an, die Kontrollen zu erhöhen, nachdem Indonesien und Vietnam erklärt hatten, sie hätten Stoffe in russischen Lieferungen identifiziert, die, obwohl sie in Russland erlaubt seien, bedeuteten, dass sie unter Quarantäne gestellt werden müssten.
Die Qualität des russischen Weizens ist in diesem Jahr aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen während der Ernte geringer, als im Vorjahr.
Die Stärkung der Kontrollen zielt nicht darauf ab, die Getreideexporte zu begrenzen, sagte Melano.
Bis zum 30. August hat Russland seit Beginn der Saison 2018/19 am 1. Juli 9,8 Millionen Tonnen Getreide exportiert.
Die Kontrollen sollen zunächst bis Ende des Jahres andauern.
Die Hauptaufgabe der Behörde besteht darin, Zertifikate auszustellen, die für eine Fracht erforderlich sind, um das Land zu verlassen. Als Russland vor einigen Jahren informelle Beschränkungen für Getreideexporte durchsetzte, begann es mit Schwierigkeiten, Zertifikate zu erhalten.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich