14.
09.20
11:28

Russland: Weizenexportpreis steigt erneut

Russlands Weizenexportpreise stiegen in der vergangenen Woche zum dritten Mal in Folge. Die starke Nachfrage der Top-Exporteure wie z.B. die Türkei unterstützten den Trend. Russischer Weizen mit 12,5% Protein, geladen an Schwarzmeerhäfen zur Lieferung im September, stieg Ende letzter Woche auf $224/Tonne FOB, ein Anstieg um $8 zur Vorwoche, meldet das Agrarberatungsunternehmen IKAR. Am heutigen Montag stiegen die Preise weiter auf $227. SovEcon, ein weiteres Agrarberatungsunternehmen mit Sitz in Moskau, meldet einen Preisanstieg um $8 auf $222. Der Preis für Gerste stieg um $3 auf $118/Tonne. "Russischer Weizen verliert nach der jüngsten Rallye allmählich seinen Wettbewerbsvorteil", so SovEcon und verwies auf den Wettbewerb zwischen russischem und französischem Weizen. Die Weizenexporte aus Russland werden voraussichtlich im September 5,1 Mio. Tonnen erreichen, ein Rekordniveau für diesen Monat, so SovEcon. Geregnet hat es vergangene Woche in die südlichen Regionen Russlands. Eine Erleichterung für die Landwirte, die Winterweizen für die Ernte 2021 säen, da es dem Boden an Feuchtigkeit mangelt. In den nächsten zwei Wochen wird es voraussichtlich wieder trocken sein.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich