16.
09.20
12:32

Schlachtschweinepreis bleibt bei 1,27 €/kg SG

Der deutsche Schlachtschweinemarkt steht ganz unter dem Eindruck der Afrikanischen Schweinepest. Nach dem Fund eines infizierten Wildschweines Ende letzter Woche verhängten u.a. Südkorea und China Importstopps, was zwangsläufig zu Überhängen führt. Zudem ist das Personal der Schlachtbranche immer noch nicht ausreichend vorhanden, was die Schlacht- und Zerlegekapazitäten einschränkt. Nach der Sondernotierung am vergangenen Freitag, bei der der Vereinigungspreis auf 1,27 Euro gesenkt wurde, bleibt er heute auf unverändertem Niveau. In der Fleischvermarktung ist die Nachfrage der typischen Exportartikel wie Bäuche und andere Nebenerzeugnisse kräftig eingebrochen. Anders sieht es auf dem Inlandsfleischmarkt aus. Die Preise für Schinkenteile, Nacken, Schultern und Lachse konnten sich teils sogar im Preis behaupten.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich