08.
02.24
09:30

Sojabohnen in Argentinien profitieren von Niederschlägen

Nach den Kurszuwächsen der Vortage ging es gestern für Sojabohnen südwärts. Vielfach nutzen Marktteilnehmer die Kursanstiege der letzten Tage, um Gewinne zu sichern und um sich für die heutige WASDE zu positionieren. Zudem belasteten bessere Wetteraussichten insgesamt für Argentinien die Preiserwartungen. In der Region Buenos Aires sind etwa 20-90 mm Regen gefallen, auch in den kommenden Tagen soll es noch zu ergiebigen Niederschlägen kommen. In Brasilien werden ebenfalls Niederschläge erwartet. Hier läuft die Ernte bereits, die dadurch unterbrochen werden könnte. Auf die Produktionsschätzungen des USDA für Argentinien und Brasilien werden die Marktteilnehmer heute genau achten. Der brasilianische Ölsaatenverarbeiterverband Abiove hat seine eigene Prognose gestern um 900.000 Tonnen auf jetzt 156 Mio. nach unten korrigiert. Sojaöl konnte in der gestrigen Handelssitzung zulegen. Sojaschrot gab erneut nach und verlor 7,60 US-Dollar im Frontmonat März 24. Mit dem Schlusskurs von 434,25 US-Dollar/short ton notiert Sojaschort bei umgerechneten 358,60 Euro/t.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich