28.
09.18
05:15

Sojabohnen: Erneuter Quartalsverlust

Heute Morgen handeln die Sojabohnenfutures den vierten Tag in Folge mit Aufschlägen. Die Verluste im heute endenden Quartal liegen aktuell bei 2,5%. Im vorherigen Quartal lag der Verlust bei 15,8%. Belastend wirkt weiter der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China. In der vergangenen Woche sanken die Sojabohnenfutures auf ein 10-Jahres-Tief. Sie konnten sich in den letzten Tagen zwar vom 10-Jahres-Tief erholen, die fundamentale Lage hat sich verändert, so ein Händler aus Melbourne. Die US-Sojabohnenernte wird sehr groß und China, größte Käufer von US-Sojabohnen, deckt seinen Bedarf als Folge des Handelsstreits derzeit in Südamerika. Heute veröffentlicht das US-Landwirtschaftsministerium seinen Quartalsbericht „Quarterly Grain Stocks“. Analysten erwarten einen Quartalsbestand bei den Sojabohnen von 401 Mio. Tonnen. Im vergangenen Jahr waren es 302 Mio. Tonnen. Das wäre der größte Quartalsbestand zum 1 September seit 2007. Die wöchentlichen US-Export-Sales lagen gestern mit 870.800 Tonnen im Rahmen der Erwartungen. Institutionelle Anleger kauften gestern 4.000 Lots CBoT Sojabohnen, 2.500 Lots Sojabohnenschrot und 4.500 Lots Sojabohnenöl.
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich