18.
09.18
06:24

Sojabohnen: US-Rekordernte und Handelsstreit belasten Sojabohenfutures

Heute Morgen gerieten die Sojabohnenfutures zwischenzeitlich unter Druck und sanken auf ein 10-Jahres-Tief. Die US-Sojabohnenernte schreitet schnell voran. Außerdem verschärft sich der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China. Das US-Landwirtschaftsministerium meldete gestern nach Handelsschluss, dass bereits 6% der US-Sojabohnen geerntet sind. Analysten erwarteten einen Erntefortschritt von 5%, der 5-Jahres-Durchschnitt liegt bei 3%. US-Präsident Trump eskaliert den Handelsstreit mit China weiter. Gestern wurden Strafzölle im Wert von über 200 Mrd. US-Dollar auf chinesische Importe verhängt. Die Ölmühlen in den Vereinigten Staaten verarbeiteten im August 158,885 Mio. Bushel Sojabohnen, meldete gestern die NOPA. Der Wert liegt damit unterhalb der Markterwartungen, es ist jedoch die größte Menge, die jemals im August verarbeitet wurde. Institutionelle Anleger verkauften gestern ca. 4.500 Lots CBoT Sojabohnen. Zur Stunde handeln die Sojabohefutures mit moderate Aufschlägen.
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich