18.
09.20
05:11

Sojabohnenkurs steigen seit 6 Wochen

In großen Schritten steigen die Kurse der CBoT-Sojabohnen weiter und erreichen heute Morgen ein 28-Monate-Hoch. China kauft weiter in großem Umfang.
Trotz der hohen Preissteigerungen in den USA in den letzten Wochen sind US-Bohnen am Weltmarkt immer noch wettbewerbsfähig. Ölmühlen in China erzielen hohe Margen beim crushen der Bohnen.
In den letzten zehn Tagen hatten chinesische Importeure jeden Tag so große Menge an US-Bohnen gekauft, dass sie vom USDA taggenau gemeldet werden mussten. Die taggenaue Meldepflicht beginnt bei 100.000 Tonnen. Gestern waren es 264.000 Tonnen und weitere 360.500 Tonnen an unbekannte Empfänger.
Trotz des hohen Bedarfs hatte die Regierung in Peking zuletzt ihre Zollfrei-Kontingente für Importe nicht heraufgesetzt. Das gilt nicht nur für Sojabohnen, sondern auch für Mais und Weizen. Entweder werden nach überschreiten der Kontingente hohe Importzölle fällig oder es wird ggf. Ausnahmengenehmigungen geben. In China fürchtet man einen Versorgungsengpass mit Grundnahrungsmitteln.
Von den hohen Preisen werden auch die Exporte aus Argentinien profitieren. Die Farmer dort beklagen allerdings eine große Trockenheit und fürchten, dass die Ernte kleiner ausfällt. Das gilt in gleichem Maße für Mais.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich