24.
07.23
11:14

Sojakomplex findet keine einheitliche Richtung

Der Sojakomplex konnte am Freitag keine klare Richtung finden. Bei den Bohnen konnten sich die vorderen Termine noch dem Abwärtssog entziehen und leichte Gewinne einstreichen. Die hinteren Termine hingegen mussten erneut nachgeben. Die Schrotkontrakte zeigten sich positiver und beendeten den letzten Handelstag der vergangenen Woche in der Gewinnzone. Die Analysten des Internationalen Getreiderates haben kurz vor dem Wochenende ihre Erwartungen für die globale Produktion von Soja reduziert. Aktuell wird mit einer Menge von 400,00 Mio. Tonnen gerechnet. In der vorherigen Prognose waren die Experten noch von 402,00 Mio. Tonnen ausgegangen. Ursächlich für die Korrektur sei die kleinere Anbaufläche in den USA. Insgesamt liegt die Prognose jedoch weiterhin auf einem Rekordniveau. Für die Saison 23/24 erwarten die Experten, dass sie sich Endbestände auf 63,00 Mio. Tonnen belaufen. Das entspricht einem Rückgang von 2,0 Mio. Tonnen.

Quelle
VR Agriculture
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich