08.
11.23
09:17

Sojakomplex: Vorbörslich grüne Vorzeichen

Sojabohnen entwickelten sich gestern schwächer, wobei sich die Verluste in Grenzen hielten. Deutlich zulegen konnte jedoch Sojaschrot, dass im meistgehandelten Dezember-Termin auf 447,40 USD/short ton anzog und damit umgerechnet 459,90 Euro/t kostet. Die rasche Ernte auf der einen Seite und gute Exportzahlen auf der anderen Seite sorgten gestern für einen weitestgehend ausgeglichen Handel. So konnte das USDA einen Flash-Sale über 110.000 Tonnen Sojabohnen an China verkünden. China veröffentlichte gestern ebenfalls Zahlen für den Oktober. Demnach hat das Reich der Mitte im Oktober 5,16 Mio. Tonnen Soja importiert und damit rund ein Viertel mehr als im Oktober 2022. Zuletzt hatten die Importe aber spürbar nachgelassen, weil Brasiliens Exporteure mit Lieferproblemen zu kämpfen haben. Schwächere Kurse beim Rohöl und bei Pflanzenölen sorgten zudem für Druck, insbesondere beim Sojaöl, dass gestern schwächer aus dem Handel ging. Im elektronischen Handel heute Morgen tendieren die Sojabohnen aber bereits wieder deutlich fester und machen die Verluste des Vortages wett. Sojaschrot kann vorbörslich erneut zulegen und auch beim Sojaöl zeigen sich freundliche Tendenzen.  

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich