30.
11.16
07:58

Sojakurse geben den zweiten Tag in Folge nach

Gutes Vegetationsbedingungen in Südamerika setzten auch heute Morgen die CBoT-Sojabohnenfutures unter Druck. Sie sinken unter das 4-Monats-Hoch.
Auch an der chinesischen Börse Dalian stehen die Preise unter Druck, weil die Schlaglöhne der Ölmühlen sinken.
Die CBoT-Sojabohnenkurse profitierten zuletzt von der starken Nachfrage aus China, die sich jetzt allerdings bald an Anbieter aus Südamerika wenden werden, wo die Aussaat unter optimalen Bedingungen gut vorankam. Das Wetter war dort besser als im Vorjahr.
Die chinesischen Einkäufer decken sich immer weit im Voraus mit Sojabohnen ein. Obwohl inzwischen 20 bis 25 % mehr als im Vorjahr gekauft wurden, hat noch niemand die Importe für das gesamte Wirtschaftsjahr höher geschätzt.
Die Kurse der Dalian-Sojabohnenfutures sanken gestern um 2,3 % nach zwei Tagen mit Kurssteigerungen. Sojaschrotkurse gaben um 2,4 % nach und Sojaöl-Kurse sinken um 1,4 %. Die Finanzierungskosten sind in Shanghai auf eine 2-Monats-Hoch gestiegen, nachdem die Zentralbank dem Finanzmarkt liquide Mittel entzog.
Eine Preisschwäche beim Rohöl trägt zudem zu der bärischen Stimmung am Sojamarkt bei. Die OPEC-Staaten können sich nicht auf eine Förderkürzung einigen.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich