02.
11.23
10:17

Sojaschrot schwächer - Bohnen liegen zu

Die Sojabohnenpreise konnten gestern zulegen. Insbesondere die schleppende Aussaat in Brasilien stützt den Sojamarkt. Zwar profitieren die Böden grundsätzlich von den Niederschlägen, behindern die Aussaat aber sehr deutlich. Laut AgRual sind derzeit 40 Prozent der geplanten Flächen bestellt. Im Vorjahr wurden zu diesem Zeitpunkt bereits 46 Prozent. Das Analysehaus Stone X erhöhte für Brasilien seine Sojaprognose für die kommende Ernte von 900.000 Tonnen auf 165 Mio. Tonnen und ist damit auf dem geschätzten Niveau des USDA. Sojaschrot zeigte sich gestern schwächer, auch Sojaöl tendierte schwächer. Druck kam zudem von den Rohölmärkten. WTI und Brent gaben zuletzt weiter nach. Auch Palmöl zeigte sich zuletzt schwächer, auch wenn es gestern marginale Zuwächse gab.

Quelle
VR AGRICULTURE
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich