28.
07.15
11:45

Sorge um Chinas Sorghum Nachfrage

Die chinesische Nachfrage nach australischem Sorghum wird sich in dieser Saison abschwächen. Der Getreidehändler Graincorp Ltd. hat Sorgen, dass China einen Importzoll auf Sorghum verhängt, um die die steigenden Futtermittelimporte zu begrenzen. Dann könnten die Sorghum Importe in 2015/16 um 30 % sinken; auch weil China wohl seine Interventionspreise für Mais absenken will.
Mischfutterhersteller in China, dem weltweit größten Importeur von Sorghum, haben dieses Getreide als Substitut statt heimischen Mais eingesetzt, da die Mais-Intervention die Preise künstlich hoch gehalten hat.
An der Ostküste Australiens wird Sorghum exklusiv für den Marktführer GrainCorp angebaut, damit wurden die gesunkene Weizenproduktion und die daraus folgenden geringeren Exporte ersetzt. Es wird erwartet, dass China in 2015/16 483.000 Tonnen Sorghum aus Australien importiert, so die Prognose der australischen Regierung. Im Vorjahr waren es 464.000 Tonnen. In den letzten drei Jahren hat China seinen Sorghum-Verbrauch von 3,2 Mio. Tonnen auf 11,1 Mio. Tonnen gesteigert.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich