19.
01.17
11:10

Spediteure verdienen in Brasilien kein Geld

Die starke Konkurrenz unter den Spediteuren sorgt dafür, dass der Abtransport von Agrarrohstoffen aus den brasilianischen Überschussregionen in der Saison 2016/17 störungsfrei abgewickelt wird. Davon profitieren die Farmer die in diesen Wochen, die eine Rekordernte einbringen - aber die Gewinne der Spediteure bleiben gering.
Kleine Familienunternehmer mit ein paar LKW haben in den letzten Tagen in Mato Grosso mit Straßensperren auf ihre desolate Lage aufmerksam gemacht. Die Provinz ist Brasiliens größter Getreideproduzent. Gestiegene Kosten fressen die Margen der Spediteure auf, so ein Sprecher der Demonstranten.
Offiziellen Schätzungen zufolge wird Brasilien in diesem Jahr 103,8 Mio. Tonnen Sojabohnen ernten und das Land wird wieder der weltweit größte Exporteur dieser Ölsaat. 57 Mio. Tonnen sollen ausgeführt werden. In Mato Grosso hat die Ernte bereits jetzt begonnen. Der Höhepunkt der Ernte wird für Ende Januar und Anfang Februar erwartet.
Einen Teil der Ernte lagern die Händler vor Ort ein, der größte Teil wird aber sofort in Ölmühlen und in Seehäfen abtransportiert. Der Transport findet ausschließlich per LKW statt, obwohl das Land riesengroß ist gibt es kein Schienennetz. Die Frachtraten stehen wegen einem Überangebot an LKW unter Druck. Vor Jahren hatte die Regierung die Gehälter von Fahrern subventioniert und damit den Kauf in Fahrzeugen stimuliert.
Aus dem Zentrum von Mato Grosso bis in die Häfen von Paranagua sind es 1.600 Kilometer, dafür zahlen die Auftraggeber eine Frachtrate von 230 Real, das sind umgerechnet 68,5 Euro/Tonne. Vor einem Jahr lag die Rate noch bei 240 Real. Seither sind aber die Preise für Diesel um 3,1 % angezogen und die Maut zur Unterhaltung des Straßensystems stieg um 6,3 %.
Im Grunde genommen profitieren auch nicht die Farmer von den gesunkenen kosten, sondern die vom Staat regulierten Frachtraten werden den Verkäufern abgezogen. Jetzt hoffen die Spediteure darauf, dass die Nachfrage nach Frachtraum im Februar größer wird und dann Gewinne eingefahren werden können.

Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich