02.
09.20
13:20

Staatliche Maisvorräte sind fast erschöpft

Bis vor vier Jahren hatte China noch mit zu hohen staatlichen Maisvorräten zu kämpfen. Damals wollte die Regierung die Landflucht mit hohen Maispreisen in den Griff bekommen. Man bezahlte den Bauern für den Mais mehr als marktüblich. Nachdem diese Subvention endete, wurde weniger Mais erzeugt, als man im Inland konsumierte.
Inzwischen sind die staatlichen Maisvorräte in China fast erschöpft.
Die Preise liegen jetzt auf einem 5-Jahres-Hoch und 27% höher als noch zu Beginn dieses Jahres.
Die Lebensmittelpreise in China sind allgemein deutlich gestiegen. Das liegt auch an den Überflutungen im Süden des Landes und einer Trockenheit im Getreidegürtel im Norden. Die Preise für Schweinfleisch sind weiterhin sehr hoch.
Xi Jinping äußerte sich zuletzt mehrfach sehr besorgt um diese Entwicklung und sagte, dass die Lebensmittelverschwendung in China eine Schande sei. Daraufhin wurden die Behörden in den Provinzen unruhig und bemühen sich um Abhilfe.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich