07.
09.20
12:45

Strategie Grains erhöht Prognose für EU-Rapssaat-Ernte

Das französische Agrarberatungsunternehmen Strategie Grains hat seine Prognose für die diesjährige Rapssaaternte in der Europäischen Union + Großbritannien zum zweiten Mal in Folge erhöht. Gute Ergebnisse in Mittel- und Nordeuropa waren demnach die Gründe.
Die Rapssaat-Produktion wird aktuell auf 17,09 Mio. Tonnen geschätzt. Im Vormonat lag die Prognose bei 16,79 Mio. Tonnen. Das geht aus dem Oilseed-Crop-Report des Unternehmens hervor.
Damit liegt die Prognose weiter leicht unter dem schlechten Ergebnis des Vorjahres von 17,32 Mio. Tonnen, was insbesondere dem starken Rückgang der Ernte in Großbritannien geschuldet ist.
Attraktive Crush-Margen für Raps sollten die Nachfrage nach Ölsaaten aber aufrechterhalten und die EU und Großbritannien für ein Jahr mit Rekordimporten auf Kurs halten, so Strategie Grains. Daher wurde die Prognose für die Importe 2020/21 von 6,1 Mio. auf 6,2 Mio. Tonnen erhöht.
Trotz hoher Importe werden die Rapsbestände Ende 2020/21 in der EU und in Großbritannien gegenüber der letzten Saison stark auf 1,1 Mio. Tonnen zurückgehen, ein sehr niedriges Niveau, das die EU-Preise stützen dürfte, sagte Strategie Grains.

Quelle
Hansa Terminhandel GmbH
Rückrufservice
Beschreiben Sie bitte Ihr Anliegen, damit wir uns auf den Rückruf vorbereiten können.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Jetzt registrieren

Jetzt registrieren und ZMP Live+ 14 Tage kostenlos testen!
  • Dauerhaft kostenfrei
  • Keine Zahlungsinformationen erforderlich